DATENSCHUTZRICHTLINIE DES

INTERNETSHOPS TAPISO.DE

 

INHALTSVERZEICHNIS:

1.     ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

2.     GRUNDLAGEN FÜR DIE DATENVERARBEITUNG

3.     ZWECK, GRUNDLAGE, ZEITRAUM UND UMFANG DER DATENVERARBEITUNG IM INTERNETSHOP

4.     DATENEMPFÄNGER IM INTERNETSHOP

5.     PROFILIEREN IM INTERNETSHOP

6.     DIE RECHTE DER PERSON, DERER DATEN ES BETRIFFT

7.     COOKIES IM INTERNETSHOP, OPERATIVE DATEN UND ANALYSE

8.     SCHLUSSBESTIMMUNGEN

 

1.    ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

1.1.         Diese Datenschutzrichtlinie des Internetshops hat einen informativen Charakter, d.h. sie ist keine Verpflichtungserklärung für Dienstleistungsabnehmer oder Kunden des Internetshops. Die Datenschutzrichtlinie enthält vor allem Regeln für die Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Administrator im Internetshop, einschließlich der Grundlagen, Zwecke und Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten und der Rechte betroffener Personen sowie Informationen über die Verwendung von Cookie-Dateien und Analysetools im Internetshop.

1.2.         Der Verwalter der personenbezogenen Daten, die über den Internetshop gesammelt werden, ist MACIEJ GRABOWSKI, der unter dem Namen TAPISO MACIEJ GRABOWSKI in das Zentralregister und Informationen über die Wirtschaftsaktivität der Republik Polen eingeschrieben wurde, das vom Wirtschaftsminister geleitet wird, mit der folgenden Adresse: Al. Wyzwolenia 61, 26-225 Gowarczów und Lieferadresse: Ul. Łucka 15/9, 00-842 Warszawa, NIP (StIdNr.): 6581984307, REGON (Gewerbenummer): 6581984307, E-Mail-Adresse: shop@tapiso.de - im Folgenden "Administrator" genannt und gleichzeitig Internetshop-Dienstleister und Verkäufer.

1.3.         Personenbezogene Daten im Internetshop werden vom Administrator in Übereinstimmung mit geltendem Recht verarbeitet, insbesondere in Übereinstimmung mit der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und des freien Flusses dieser Daten und die Aufhebung der Richtlinie 95/46 / EG (allgemeine Datenschutzverordnung) - im Folgenden "GDPR" - oder "GDPR-Verordnung" genannt. Der offizielle Text der GDPR-Verordnung: http://eur-lex.europa.eu/legal-content/EN/TXT/?uri=CELEX%3A32016R0679

1.4.         Die Nutzung des Internetshops einschließlich des Einkaufs ist freiwillig. Ebenfalls ist es freiwillig im Zusammenhang mit der Verwaltung von personenbezogenen Daten durch den Benutzer des Internetshopdienstleistungen oder der Kunde, außer zwei Ausnahmen: (1) in Verträgen, die mit dem Administrator geschlossenen wurden – keine Angabe in den Fällen und in dem Maße, die auf der Internetseite des Internetshops und in den Vorschriften des Internetshops und dieser Datenschutzrichtlinie für Personenbezogene Daten angegeben wurden, die notwendig sind, um den Kaufvertrag oder den Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen mit dem Administrator abzuschließen und auszuführen, führen dazu, dass dieser Vertrag nicht abgeschlossen werden kann. Die Angabe personenbezogener Daten ist in solchem Fall eine vertragliche Anforderung und wenn die Person, derer Daten es betrifft einen Vertrag mit dem Administrator abschließen will, ist sie verpflichtet, die erforderlichen Daten zu erbringen. Der Umfang der Daten, die für den Abschluss des Vertrags erforderlich sind, wird jedes Mal auf der Internetseite des Internetshops und in den Internetshopbestimmungen angegeben. (2) gesetzlichen Verpflichtungen des Administrator – die Angabe personenbezogener Daten ist gesetzlich vorgeschrieben, was sich aus allgemeinen geltenden Gesetzen ergibt, die dem Administrator die Pflicht auflegen die personenbezogenen Daten zu verarbeiten (z.B. Datenverarbeitung für Buchhaltung und Steuerbuchhaltung) und wenn man sie nicht angibt, kann der Administrator diesen Pflichten nicht folgen.

1.5.        

Der Administrator achtet besonders darauf, die Interessen von Personen zu schützen, deren personenbezogener Daten sie betreffen, und ist insbesondere verantwortlich und stellt sicher, dass die von ihm gesammelten Daten: (1) in Übereinstimmung mit dem Gesetz verarbeitet werden; (2) für bestimmte, rechtmäßige Zwecke erhoben und nicht weiterverarbeitet werden, die mit diesen Zwecken nicht vereinbar sind; (3) sachlich entsprechend und angemessen in Bezug auf die Zwecke sind, für die sie verarbeitet werden; (4) in einer Form geführt werden, die die Identifizierung von Personen, die sie betreffen, nicht länger als zur Erreichung des Verarbeitungszwecks erforderlich macht und (5) in einer Weise verarbeitet werden, die eine angemessene Sicherheit personenbezogener Daten gewährleistet, einschließlich des Schutzes vor unbefugter oder rechtswidriger Verarbeitung und unbeabsichtigtem Verlust; Zerstörung oder Beschädigung durch geeignete technische oder organisatorische Maßnahmen.

1.6.         Unter Berücksichtigung von Art, Umfang, Kontext und Zweck der Verarbeitung sowie der Gefahr der Verletzung von Rechten oder Freiheiten natürlicher Personen mit unterschiedlichen Wahrscheinlichkeiten und Schwere des Risikos setzt der Administrator geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zur Verarbeitung gemäß dieser Verordnung ein und kann diese nachweisen. Diese Maßnahmen werden überprüft und gegebenenfalls aktualisiert. Der Administrator setzt technische Maßnahmen ein, um den Erwerb und die Änderung von elektronisch übermittelten, personenbezogenen Daten durch unbefugte Personen zu verhindern.

1.7.         Alle Wörter, Ausdrücke und Akronyme, die in dieser Datenschutzrichtlinie enthalten sind und mit einem Großbuchstaben beginnen (z.B. Verkäufer, Internetshop, elektronischer Dienst), sollten gemäß der Internetshopbestimmungen auf der Internetseite des Shops verstanden werden.

2.    GRUNDLAGEN FÜR DIE DATENVERARBEITUNG

2.1.         Der Administrator ist berechtigt, personenbezogene Daten zu verarbeiten, wenn und soweit mindestens eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist: (1) die betroffene Person hat der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten in einem oder mehreren bestimmten Fällen zugestimmt ; (2) die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags erforderlich, bei dem die betroffene Person Vertragspartei ist oder auf Ersuchen der betroffenen Person vor Abschluss des Vertrags tätig wird; (3) die Verarbeitung ist notwendig, um die gesetzliche Verpflichtung des Administrators zu erfüllen; oder (4) die Verarbeitung für Zwecke erforderlich ist, die aus berechtigten Interessen des Administrators oder eines Dritten resultieren, es sei denn, die Interessen oder Rechtsgrundlagen und Freiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, dann gehen diese Interessen vor, insbesondere wenn die betroffene Person ein Kind ist.

2.2.         Die Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Administrator erfordert jedes Mal mindestens einen der in Punkt 2.1 der Datenschutzrichtlinie genannten Gründe. Die spezifischen Gründe für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Dienstleistungsbenutzer und Kunden des Internetshops durch den Administrator werden im nächsten Abschnitt der Datenschutzrichtlinie - in Bezug auf einen bestimmten Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Administrator angegeben.

3.    ZWECK, GRUNDLAGE, ZEITRAUM UND UMFANG DER DATENVERARBEITUNG IM INTERNETSHOP

3.1.         Der Zweck, die Grundlage, der Zeitraum und der Umfang sowie der Empfänger der persönlichen Daten, die vom Administrator verarbeitet werden, resultieren jedes Mal aus Aktionen, die von einem bestimmten Dienstleistungsbenutzer oder Kunden im Internetshop ausgeführt werden. Entscheidet sich der Kunde z.B. für Einkäufe im Internetshop und wählt anstelle eines Kurierpakets eine persönliche Sammlung des gekauften Produkts aus, werden seine personenbezogenen Daten zur Ausführung des abgeschlossenen Kaufvertrags verarbeitet. Sie werden dem Spediteur auf Anfrage des Administrators jedoch nicht mehr zur Verfügung gestellt.

3.2.         Der Administrator darf personenbezogene Daten im Internetshop aus folgenden Gründen zu folgenden Zwecken in folgenden Zeiträumen und in folgendem Umfang verarbeiten:

 

Zweck der Datenverarbeitung

 Rechtsgrundlage für die Verarbeitung und Zeitraum der Datenverarbeitung

Umfang der Datenverarbeitung

Durchführung der Kaufverträge oder der Dienstleistungsverträge über die Bereitstellung elektronischer Dienste oder Ergreifung von Maßnahmen auf Anfrage der betroffenen Person vor Abschluss der oben genannten Verträge

Artikel 6 Absatz 1 b) des GDPR-Verordnung (Vertragserfüllung)

Die Daten werden für den Zeitraum gespeichert, der notwendig ist, um den abgeschlossenen Vertrag auszufüllen, zu kündigen oder anderweitig erlöschen zu lassen.

Maximaler Bereich: Vor- und Nachname; E-Mail Adresse; Kontakttelefonnummer; Lieferadresse (Straße, Hausnummer, Wohnungsnummer, Postleitzahl, Stadt, Land), Wohnadresse / Geschäftssitz (falls abweichend von der Lieferanschrift).

Im Fall von Dienstleistungsnutzern oder Kunden, die keine Verbraucher sind, kann der Administrator zusätzlich den Firmennamen und die Steuernummer (NIP) des Dienstleistungsnutzers oder des Kunden verarbeiten.

Der angegebene Bereich ist maximal - im Fall von z.B. persönlicher Warenabnahme ist es nicht notwendig, die Lieferadresse anzugeben.

Direkter Marketing

Artikel 6 Absatz 1 f) der GDPR-Verordnung (rechtlich begründetes Interesse des Administrators)

Die Daten werden für die Dauer des vom Administrator verfolgten berechtigten Interesses gespeichert, jedoch nicht länger als während der Verjährungsfrist für Ansprüche im Zusammenhang mit der betroffenen Person aufgrund der Geschäftstätigkeit des Administrators. Die Verjährungsfrist richtet sich nach dem Gesetz, insbesondere dem Bürgerlichen Gesetzbuch (die Grundverjährungsfrist für Ansprüche aus dem Geschäftsbetrieb beträgt drei Jahre, bei einem Kaufvertrag zwei Jahre).

Der Administrator kann Daten für Direktmarketingzwecke nicht verarbeiten, wenn die betroffene Person diesbezüglich einen wirksamen Widerspruch geltend gemacht hat.

E-Mail Adresse

Marketing

Artikel 6 Absatz 1 a) de GDPR - Verordnung (Zustimmung)

Die Daten werden gespeichert, bis der Betroffene seine Zustimmung zur weiteren Verarbeitung seiner Daten zu diesem Zweck widerruft.

Vorname, Nachname, E-Mail Adresse

Führung von Steuerregister

Artikel 6 Absatz 1 c) der GDPR-Verordnung in Verbindung mit Art. 86 § 1 der Steuerverordnung, d.h. vom 17. Januar 2017 (Gesetzblatt von 2017, Punkt 201)

Die Daten werden für einen gesetzlich vorgeschriebenen Zeitraum gespeichert, in dem der Administrator verpflichtet wird, Steuerbücher zu speichern (bis zum Ablauf der Verjährungsfrist der Steuerpflichten, sofern die Steuergesetze nichts anderes vorsehen).

Name und Vorname; Anschrift / Anschrift der Geschäftstätigkeit / Sitz (falls abweichend von der Lieferadresse), Firmenname und Steuernummer (NIP) des Dienstleistungsnutzers oder des Kunden

Bestimmung, Verfolgung oder Verteidigung von Ansprüchen, die vom Administrator erhoben werden oder gegen den Administrator geltend gemacht werden können

Artikel 6 Absatz 1 f) der GDPR- Verordnung

Die Daten werden für die Dauer des vom Administrator verfolgten berechtigten Interesses gespeichert, jedoch nicht länger als während der Verjährungsfrist für Ansprüche gegen die betroffene Person aufgrund der Geschäftstätigkeit des Administrators. Die Verjährungsfrist richtet sich nach dem Gesetz, insbesondere dem Bürgerlichen Gesetzbuch (die Grundverjährungsfrist für Ansprüche aus dem Geschäftsbetrieb beträgt drei Jahre, bei einem Kaufvertrag zwei Jahre).

Name und Vorname; Kontakttelefonnummer; E-Mail-Adresse; Lieferadresse (Straße, Hausnummer, Wohnungsnummer, Postleitzahl, Stadt, Land), Wohnadresse / Geschäftssitz (falls abweichend von der Lieferanschrift).

Im Fall von Dienstleistungsnutzern oder Kunden, die keine Verbraucher sind, kann der Administrator zusätzlich den Firmennamen und die Steuernummer (NIP) des Dienstleistungsnutzers oder des Kunden verarbeiten.

4.    DATENEMPFÄNGER IM INTERNETSHOP

4.1.         Für das reibungslose Funktionieren des Internetshops, einschließlich für die Umsetzung der abgeschlossenen Verkaufsverträge, ist es erforderlich, dass der Administrator die Dienste von externen Einheiten (wie z.B. Softwareanbieter, Kurier oder Buchhaltung) nutzt. Der Verwalter verwendet nur die Dienste solcher Verarbeiter, die ausreichende Garantien für die Durchführung der geeigneten technischen und organisatorischen Maßnahmen bieten, so dass die Verarbeitung den Anforderungen der Verordnung der Datenschutzrichtlinie entspricht und die Rechte der betroffenen Personen schützt.

4.2.         Die Übermittlung von Daten durch den Administrator erfolgt nicht in allen Fällen und nicht an alle Empfänger oder Empfängerkategorien aus den Datenschutzrichtlinien - der Administrator stellt Daten nur zur Verfügung, wenn dies zur Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich ist und nur in dem zur Erreichung des Ziels erforderlichen Umfang. Wenn der Kunde beispielsweise eine persönliche Warenabnahme verwendet, werden seine Daten nicht an den mit dem Administrator kooperierenden Anbieter übertragen.

4.3.         Die personenbezogenen Daten der Dienstleitungsnutzer und Kunden des Internetshops können an folgende Empfänger oder Kategorien von Empfängern übermittelt werden:

4.3.1.          Lieferer / Spediteure / Kurier- im Falle eines Kunden, der im Internetshop als Liefermethode die Zustellung per Post oder Kurier nutzt, stellt der Administrator die gesammelten personenbezogenen Daten des Kunden dem ausgewählten Lieferer, Spediteur oder Kurier auf Anfrage des Administrators in dem für die Lieferung des Produkts erforderlichen Umfang zur Verfügung

4.3.2.          Einheiten, die elektronische Zahlungen oder Kreditkarten bearbeiten- im Fall des Kunden, der den Internetshop mit elektronischer Zahlung oder Kreditkarte nutzt. Der Administrator stellt dem ausgewählten Unternehmen, das die oben genannten Zahlungen im Internetshop erbringt, auf Anfrage des Administrators die gesammelten personenbezogenen Daten des Kunden im erforderlichen Umfang zur Abwicklung von Zahlungen des Kunden zur Verfügung

4.3.3.          Dienstanbieter, die dem Administrator technische, IT- und organisatorische Lösungen zur Verfügung stellen, die es dem Administrator ermöglichen, Geschäfte zu tätigen, einschließlich des Internetshops und der über ihn bereitgestellten elektronischen Dienstleistungen(insbesondere Computersoftwarelieferanten für den Betrieb eines Internetshops, Anbieter von E-Mail und Hosting-Providern und von Frimenmanagementsoftware und technischer Unterstützung des Administrators) - Der Administrator stellt die gesammelten personenbezogenen Daten des Kunden einem ausgewählten, in seinem Auftrag tätigen Lieferanten nur in dem Fall und in dem Umfang zur Verfügung, der zur Erreichung eines bestimmten Zwecks der Datenverarbeitung in Übereinstimmung mit dieser Datenschutzrichtlinie erforderlich ist.

4.3.4.      Anbieter von Buchhaltungs-, Rechts- und Beratungsleistungen, die dem Administrator buchhalterische, rechtliche oder beratende Unterstützung gewähren(insbesondere Rechnungswesen, Anwaltskanzlei oder Inkassogesellschaft) - Der Administrator stellt die gesammelten personenbezogenen Daten des Kunden einem ausgewählten, in seinem Auftrag tätigen Lieferanten nur in dem Fall und in dem Umfang zur Verfügung, der zur Erreichung eines bestimmten Zwecks der Datenverarbeitung in Übereinstimmung mit dieser Datenschutzrichtlinie erforderlich ist.

5.    PROFILIEREN IM INTERNETSHOP         

5.1.         Die GDPR-Verordnung verpflichtet den Administrator zur Information über automatisierte Entscheidungstreffung, einschließlich Profilierung in Bezug auf Art. 22 Absatz 1 und 4 der Verordnung über die GDPR und - zumindest in diesen Fällen - relevante Informationen über die Regeln für ihre Annahme sowie die Bedeutung und die beabsichtigten Folgen einer solchen Verarbeitung für die betroffene Person. Vor diesem Hintergrund bietet der Administrator in diesem Abschnitt der Datenschutzrichtlinie Informationen zur möglichen Profilierung.

5.2.         Der Administrator darf Profilierung für Direktmarketingzwecke im Internetshop verwenden, aber die Entscheidungen, die auf seiner Grundlage vom Administrator getroffen werden, betreffen nicht den Abschluss oder die Weigerung, einen Kaufvertrag abzuschließen, oder die Möglichkeit, elektronische Dienstleistungen im Internetshop zu nutzen. Die Verwendung der Profilierung im Internetshop kann beispielsweise sein, dass man einer bestimmten Person einen Rabatt gewährt, einen Rabattcode sendet, an nicht abgeschlossene Käufe erinnert, einen Produktvorschlag übermittelt, der den Interessen oder Präferenzen einer bestimmten Person entspricht, oder bessere Konditionen im Vergleich zum Standardangebot des Internetshops anbietet. Trotz der Profilierung entscheidet eine Person frei darüber, ob sie den erhaltenen Rabatt oder bessere Konditionen nutzen und im Internetshop einkaufen will.

5.3.         Die Profilierung im Internetshop besteht aus einer automatischen Analyse oder Prognose des Verhaltens einer bestimmten Person auf der Seite des Internetshops, z.B. durch Hinzufügen eines bestimmten Produkts zum Einkaufswagen, Durchsuchen einer bestimmten Produktseite im Internetshop oder durch Analyse der vorherigen Einkaufsgeschichte im Internetshop. Die Bedingung für eine solche Profilierung ist, dass der Administrator personenbezogenen Daten einer bestimmten Person hat, um dieser z.B. einen Rabattcode senden zu können.

5.4.         Die betroffene Person hat das Recht, nicht einer Entscheidung unterworfen zu werden, die ausschließlich auf automatisierter Verarbeitung, einschließlich der Erstellung von Profilen beruht und rechtliche oder wesentliche Auswirkungen auf die Person hat.

6.    DIE RECHTE DER PERSONEN, DERER DATEN ES BETRIFFT

6.1.         Recht auf Zugang, Berichtigung, Einschränkung, Löschung oder Übertragung- die betroffene Person hat das Recht, den Administrator um Zugang zu seinen personenbezogenen Daten zu bitten, sie zu berichtigen, zu entfernen ("das Recht, vergessen zu werden") oder die Verarbeitung einzuschränken und das Recht gegen die Verarbeitung zu stimmen und  Ihre Daten zu übertragen. Detaillierte Bedingungen für die Ausübung der oben genannten Rechte sind in Art. 15-21 der GDPR angegeben.

6.2.         Das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen- eine Person, deren Daten vom Administrator auf der Grundlage der ausdrücklichen Zustimmung (gemäß Artikel 6 Absatz 1 a) oder Art. 9 Par. 2 a) der GDPR- Verordnung), hat das Recht, die Zustimmung jederzeit zu widerrufen, ohne die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung zu beeinträchtigen, die auf der Grundlage der Einwilligung vor ihrem Widerruf erfolgte.

6.3.         Das Recht, eine Beschwerde an die Aufsichtsbehörde einzureichen- eine Person, deren Daten vom Administrator verarbeitet werden, hat das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsstelle gleich den Bestimmungen der Verordnung der GDPR und des polnischen Gesetze, insbesondere das Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten einzureichen. Die Aufsichtsbehörde in Polen ist der Vorsitzende des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten.

6.4.         Widerspruchsrecht- Der Betroffene hat das Recht, jederzeit aus Gründen, die mit seiner besonderen Situation zusammenhängen, die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten auf der Grundlage von Art. 6 Par. 1  e) (öffentliches Interesse oder Aufgaben) oder f) (berechtigtes Interesse des Administrators), einschließlich Profilierung basierend auf diesen Bestimmungen zu widersprechen. In einem solchen Fall darf der Administrator solche personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, er weist nach, dass rechtsgültige Gründe für die Verarbeitung vorliegen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person oder die Gründe für die Feststellung, Untersuchung oder Verteidigung von Ansprüchen außer Kraft setzen.

6.5.         Recht auf Widerspruch bei Direktmarketing- Wenn personenbezogene Daten für Direktmarketingzwecke verarbeitet werden, hat die betroffene Person jederzeit das Recht, der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten für solche Marketingzwecke, einschließlich Profilierung, in einer Breite, in der diese Verarbeitung ist mit solchem Direktvermarktung verbunden ist, zu widersprechen.

6.6.         Um die in diesem Punkt der Datenschutzrichtlinie genannten Rechte auszuüben, können Sie sich an den Administrator wenden, indem Sie eine entsprechende Nachricht schriftlich oder per E-Mail an die am Anfang der Datenschutzrichtlinie angegebene Adresse des Administrators oder über das auf der Seite des Internetshops verfügbare Kontaktformular senden.

7.    COOKIES IM INTERNETSHOP, OPERATIVE DATEN UND ANALYSE

7.1.         Cookiesdateien sind kleine Textinformationen in Form von Textdateien, die vom Server gesendet und auf der Seite der Person gespeichert werden, die die Internetseite des Internetshops besucht (z.B. auf der Festplatte des Computers, Laptop oder auf der Speicherkarte des Smartphones - je nachdem, welches Gerät beim Besuch unseres Internetshops verwendet wird). Detaillierte Informationen über Cookies sowie die Geschichte ihrer Erstellung finden Sie unter anderem hier: http://en.wikipedia.org/wiki/City.

7.2.         Der Administrator darf in Cookies enthaltene Daten verarbeiten, wenn Benutzer des Internetshops ihn zu folgenden Zwecken nutzen:

7.2.1.      Identifikation der Dienstleistungsnutzer im Internetshop als eingeloggt und um zu zeigen, dass sie eingeloggt sind;

7.2.2.      Einprägung von Produkten, die dem Einkaufswagen hinzugefügt wurden, um einen Auftrag zu erteilen;

7.2.3.          Einprägung von Daten aus ausgefüllten Bestellformularen, Umfragen oder Login-Daten im Internetshop;

7.2.4.          Anpassung des Inhalts der Internetseite des Internetshops an die individuellen Präferenzen des Dienstleistungsnutzer (z.B. bezüglich Farben, Schriftgröße, Seitenlayout) und Optimierung der Nutzung der Internetshopseite;

7.2.5.          Führung anonymer Statistiken, die zeigen, wie die Seite des Internetshops genutzt wird;

7.2.6.          Remarketing, das ist Forschung über das Verhalten der Besucher des Internetshops durch anonyme Analyse ihrer Aktivitäten (z.B. wiederholte Besuche auf bestimmten Internetseiten, Stichwörter, etc.), um ihr Profil zu erstellen und sie mit Werbung zu versehen, die auf ihre erwarteten Interessen zugeschnitten sind, auch dann wenn sie andere Internetseiten im Werbenetz von Google Inc. und Facebook Ireland Ltd . besuchen;

7.3.         Standardmäßig akzeptieren die meisten auf dem Markt erhältlichen Browser die Cookies. Jeder hat die Möglichkeit, die Nutzungsbedingungen für Cookies mit den eigenen Browsereinstellungen zu definieren. Dies bedeutet, dass Sie z.B. die Speicherung von Cookies teilweise einschränken (z.B. temporär) oder ganz abschalten können. In letzterem Fall können jedoch einige Funktionen des Internetshops beeinträchtigt werden (z.B. kann der Bestellweg aufgrund von Bestellformular nicht durch das Bestellformular übermittelt werden, weil Produkte im Einkaufswagen während der nächsten Schritte der Bestellung nicht gemerkt werden).

7.4.         Browser-Einstellungen im Rahmen von Cookies sind wichtig im Hinblick auf die Zustimmung zur Verwendung von Cookies durch unseren Internetshop - in Übereinstimmung mit dem Gesetz kann diese Zustimmung auch durch die Einstellungen des Internetbrowsers ausgedrückt werden. Wenn keine solche Zustimmung kommt, sollten die Einstellungen des Browsers im Bereich der Cookies entsprechend geändert werden.

7.5.         Ausführliche Informationen zum Ändern von Cookies und deren Entfernung in den beliebtesten Internetbrowsern finden Sie im Hilfebereich des Internetbrowsers und auf den folgenden Seiten (klicken Sie einfach auf den Link):

Chrome Browser

Firefox Browser

Internet Explorer Browser

Opera Browser

Safari Browser

Microsoft Edge Browser

8.    SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Der Internetshop kann Links zu anderen Internetseiten enthalten. Der Administrator weist darauf hin, dass nach dem Wechsel zu anderen Internetseiten die dort festgelegte Datenschutzrichtlinie gelesen werden muss. In diesem Dokument aufgefasste Datenschutzrichtlinie gilt nur für den Internetshop des Administrators.